Vom äh zum aha

Diesen spannenden Weg gehe ich gerne mit Ihnen.

Wenn das Lernen Fragen stellt

Ich unterstütze Kinder, Jugendliche und Erwachsene dabei, Lernschwierigkeiten zu überwinden und ihren individuellen Lernweg zu entwickeln. Es ist eine spannende und hilfreiche Arbeit, bestehende Ressourcen zu stärken und neue zu entdecken. Auf der Basis bewährter Erfahrungen meistern wir gemeinsam die momentanen Herausforderungen. Eine wohlwollende Atmosphäre und der nötige Humor bieten Raum für konstruktive Lösungen.

Lerntherapie ist sinnvoll bei folgenden Herausforderungen:

  • Lernblockaden
  • Lernkrisen
  • Motivationsprobleme
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Aufmerksamkeitsprobleme
  • Prüfungsstress und Prüfungsängste
  • Schwierigkeiten bei Planung und Organisation
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Teilleistungsschwächen
  • Probleme mit den Hausaufgaben
  • Lese-Rechtschreibschwäche
  • Dyskalkulie

Was ist Lerntherapie?

Chancen tarnen sich oft als Probleme. Die Lerntherapie sieht den Menschen in seiner Ganzheit. Lernschwierigkeiten werden immer im Zusammenhang mit der Persönlichkeit des Klienten/der Klientin betrachtet. Die Biografie, die spezifischen Anlagen, die persönliche Entwicklung und das soziale Umfeld sind wichtige Faktoren. Da die Ursachen von Lernschwierigkeiten auch mit der inneren Dynamik der Person zusammenhängen, lösen nicht Lerntrainings die Lernprobleme, sondern die Entwicklung des Lernenden selbst. Im Sinn einer Hilfe zur Selbsthilfe werden die Ratsuchenden dabei unterstützt, einen individuellen Lernweg zu finden und die Lernschwierigkeiten zu überwinden. In diesem Prozess orientiert sich die Lerntherapie an den Ressourcen der Klientinnen und Klienten. Die Grundlage ist eine ermutigende therapeutische Beziehung, die es ermöglicht, Lernen und Verstehen des Lerninhalts miteinander zu verbinden. Die Lerntätigkeit ergibt so einen erweiterten Sinn, der sich positiv auf die Lernmotivation auswirkt. Gelingt dieser vorteilhafte Zugang zum Lernen, wird eine Entspannung beim Lernenden, seiner Familie und in der Schule möglich.

Zentrale Fragen

  • Warum hat der/die Lernende Lernschwierigkeiten?
  • Wie und warum baut er/sie sie auf?
  • Wie reagiert er/sie auf seine Schwierigkeiten, innerlich und äusserlich?
  • Wie geht er/sie mit den eigenen Lernschwierigkeiten um?

Um diese Fragen zu beantworten und mögliche Entwicklungen in den Lernenden einzuleiten, stützt sich die Lerntherapie auf das Wissen der Psychologie, der Psychotherapie und der (Heil-)Pädagogik sowie auf das Fundament der Neurowissenschaften.

Kurz gesagt: Die Lerntherapie

  • arbeitet an den Ursachen des Problems
  • unterstützt und fördert Eigenverantwortung und Selbsterkenntnis
  • sucht nach individuellen Lernmethoden
  • hilft Fähigkeiten und Talente zu entdecken und zu entwickeln
  • stärkt die Persönlichkeit
Wenn das Leben Fragen stellt

Ich ermutige Menschen in herausfordernden Lebenssituationen, freie, eigenverantwortete und lebensförderliche Entscheidungen zu treffen. Die sinnvollen Antworten, die der Mensch aus seiner Einmaligkeit und Einzigartigkeit heraus findet, sind immer wieder erfreulich und erstaunlich.

Beratung in Logotherapie und Existenzanalyse hilft:

  • die Lebensfreude wiederzufinden
  • in Phasen der Veränderung (privat, familiär, beruflich)
  • problematische Beziehungen sinnvoll zu verändern
  • in Reifungskrisen, bei Konflikten am Arbeitsplatz oder in Schulkrisen
  • bei Neuorientierung des Lebens
  • bei depressiven Verstimmungen
  • Ängste zu überwinden (z.B. Panikattacken, Phobien)
  • die Erziehungsarbeit zu unterstützen
  • bei Sinnverlust, Sinnmangel, Sinnkrise

Was ist Logotherapie und Existenzanalyse?

Logotherapie und Existenzanalyse wurde vom Wiener Psychiater und Neurologen Viktor E. Frankl (1905–1997) entwickelt und wird auch als Dritte Wiener Schule bezeichnet. Logotherapie und Existenzanalyse ist eine international anerkannte, wissenschaftlich untermauerte Psychotherapie. Die Logotherapie unterstützt Menschen in schwierigen Lebenssituationen, einen sinnvollen Weg in die Zukunft zu finden. Sie hebt Stärken und Fähigkeiten ins Bewusstsein und ermutigt Menschen, in ihrem Alltag eigene Sinnmöglichkeiten zu verwirklichen. Die Existenzanalyse befasst sich mit der einmaligen und einzigartigen Existenz eines Menschen. Die Art, wie der Mensch sein Leben gestaltet, Werte verwirklicht, Beziehungen pflegt und erlebt und wie er sich zu schwierigen Lebensbedingungen einstellt, zeichnet ihn als einmaliges und einzigartiges Wesen aus.

Zentrale Fragen

  • Wie findet der Menschen in herausfordernden Lebenssituationen Halt?
  • Wie kann Sinnwahrnehmung gefördert werden?
  • Wie können sinnvolles Tun und Halt gebende Werte einen Menschen stärken?
  • Wie verhalten sich Menschen in Wertekonflikten, wie lösen sie sie?
  • Wie gelingt es ihnen, unentdeckte Kräfte zu mobilisieren?
  • Wie gelingt es dem Menschen, offen für Sinn zu leben?
  • Wie kann sinnvolles bzw. wertorientiertes Verhalten in spezifischen Situationen gefördert werden?
  • Was hilft dem Menschen, schwierige Lebensfragen positiv zu beantworten?
Wenn die Gegenwart Fragen stellt

Ich begleite Menschen auf ihrem Weg zu mehr Achtsamkeit. Das Leben im Hier und Jetzt bietet ungeahnte Qualitäten; Selbstachtung, Aufmerksamkeit, Selbstbestimmung, Akzeptanz. Ausgewählte Übungen führen zu neuen individuellen Erfahrungen. Ein wertschätzender Rahmen und etwas Entdeckergeist eröffnen oftmals überraschende eigene Perspektiven.

Das Schulen der Achtsamkeit dient:

  • den Anforderungen des Lebens positiv zu begegnen
  • die eigenen Grenzen zu erkennen
  • Ausgeglichenheit zu fördern
  • Stabilität und Souveränität zu erlangen
  • emotionale Belastungen zu bewältigen
  • die Konzentration zu verbessern
  • mehr Gelassenheit im Alltag zu fühlen

Was ist Achtsamkeitspraxis?

Die Achtsamkeitspraxis fördert die Fähigkeit, die Aufmerksamkeit fokussiert und konzentriert zu lenken und diese bewusst auszurichten. Die Aufmerksamkeit wird auf die Gegenwart, also den jeweiligen Augenblick gelenkt. Dies führt zu einer besonderen Qualität von Präsenz. Die Achtsamkeitspraxis kann in zwei verschiedenen Formen praktiziert werden: mit einer formellen und/oder einer informellen Praxis. Die formelle Achtsamkeitspraxis besteht aus Meditationsvarianten, wie beispielswiese der Atemmeditation, der Sitzmeditation und der Körpermeditation. Bei der informellen Praxis wird die Achtsamkeit auf alltägliche Aktivitäten gerichtet. Also auf Dinge, die man ohnehin tut, wie beispielsweise Zähneputzen oder Essen. Die informelle Praxis ist insofern von grosser Bedeutung, da wir uns dank ihr stets erneut dem gegenwärtigen Tun zuwenden und so unseren automatisierten Handlungen entgegenwirken können.

Zentrale Fragen

  • Wie können automatisierte Reaktionen, welche oft tief verankerten Gewohnheitsmustern folgen, nicht unmittelbar in Handlungen umgesetzt werden?
  • Wie kann ständiges Grübeln und Wiederkauen von Gedanken unterbrochen werden?
  • Wie kann Akzeptanz von Erfahrungen aber auch Selbstakzeptanz gefördert werden?
  • Wie können Identifikationen mit Gedanken, Gefühlen und Empfindungen aufgegeben werden?
  • Wie kann mehr Gelassenheit im Alltag erreicht werden?
Über mich

Verheiratet und seit 2003 Mutter eines Sohnes.
Passionierte Alt- und Tenorblockflöten-Spielerin und begeistert von Aufenthalten in den Bergen. Liebhaberin von Humor und guten Gesprächen. 

Mein Angebot

Als Lerntherapeutin bin ich in meiner eigenen Praxis in Winterthur tätig, wo ich Kinder, Jugendliche und Erwachsene dabei unterstütze, ihren individuellen Lernweg zu entwickeln. Denn der Mensch ist immer mehr, als seine momentane Lernschwierigkeit. Es gilt, dieses Mehr herauszuarbeiten. Hier biete ich Unterstützung und berate bei Bedarf auch Eltern und Lehrpersonen. Seit einigen Jahren bin ich Teil des Lerntherapie-Netzwerkes des ILT (Institut für Lerntherapie, Forch). Das Institut ist Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Beratung SGfB.

Gleichzeitig arbeite ich in meiner Praxis als psychologische Beraterin. Bei der gemeinsamen Entdeckung der Sinnhaftigkeit in konkreten Lebenssituationen ist es bedeutsam, die positiven Wesenszüge eines Menschen und die individuellen Möglichkeiten, die in ihm stecken, im Blick zu haben. Das Nachdiplomstudium zur Beraterin in Logotherapie und Existenzanalyse absolvierte ich an der Höheren Fachschule in Chur.

Die Beratungs- und Therapietätigkeit ergänze ich, wo angezeigt, mit Wahrnehmungstechniken der Achtsamkeitspraxis. Diese Techniken eröffnen neue Perspektiven durch das Fokussieren auf den gegenwärtigen Moment. Das Diploma of Advanced Studies (DAS) erlangte ich an der Akademie für Achtsamkeit in Lenzburg.

Ausbildungen:

  • Dipl. Achtsamkeitstrainerin DAS
    Akademie für Achtsamkeit, Lenzburg
  • Dipl. Lerntherapeutin ILT / SGfB
    Ausbildungsinstitut ILT, Forch
  • Dipl. Psychologische Beraterin NDS HF
    Sinnzentrierte Psychologie nach V. E. Frankl
    Logotherapie und Existenzanalyse
    Ausbildungsinstitut ILE, Chur
  • Zertifikat Fortbildung in Tanztherapie
    Institut am See für Tanztherapie, Münsterlingen
  • Religionspädagogische Ausbildung
    Fachstelle für Religionspädagogik, Zürich
  • Weiterbildungen in Psychologie, Pädagogik und Atemtherapie
Kontakt

Giovanna De Martiis
Dipl. Beraterin in Logotherapie
und Existenzanalyse NDS HF
Dipl. Lerntherapeutin ILT
Dipl. Achtsamkeitstrainerin DAS
Mitglied SGfB und SGLE


Praxisgemeinschaft Tellstrasse
Tellstrasse 35
CH-8400 Winterthur
T 052 551 00 66
aha@demartiis.ch

 

Impressum
©2017 Giovanna De Martiis
Grafikdesign: Alexandra Noth
Code: AAC Computer AG, Jason Rubichi